Zwei Drittel der deutschen Möbelhersteller planen im März Kurzarbeit

28. Februar 2021

BAD HONNEF/HERFORD. Vor den Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Pandemie am 3. März fordert die deutsche Möbelindustrie dringend eine Öffnungsperspektive. „Fast elf Wochen Handelsschließung bedrohen mittlerweile auch den industriellen Kern der deutschen Möbelbranche, die Hersteller verzeichnen derzeit massive Auftragseinbußen“, stellt Jan Kurth, Geschäftsführer der Möbelverbände (VDM/VHK), fest. „Unsere Branche sieht sich gezwungen, großflächig Werke abzustellen. Lieferketten reißen und Arbeitsplätze sind in Gefahr. Die Politik steht deshalb in der Pflicht, am Mittwoch endlich ihr mehrfach angekündigtes Öffnungskonzept vorzulegen.“

          
„Die Lage in der Möbelindustrie spitzt sich immer weiter zu“, berichtet Kurth von den Ergebnissen einer aktuellen Verbandsumfrage. Im März planen demnach zwei Drittel der befragten Möbelproduzenten Kurzarbeit. Im Februar hatte erst die Hälfte die Betriebe zu diesem Instrument gegriffen. Mehr als 80 Prozent der Unternehmen litten im Februar unter Rückgängen beim Auftragseingang. Bei rund 30 Prozent der Hersteller beliefen sich die Einbußen auf mehr als 70 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Die Möbelverbände schlagen zunächst eine gestufte und an die Infektionszahlen angepasste Öffnung der Möbelhäuser vor. „Mit seinen großen Verkaufsflächen und den wirksamen Hygienekonzepten kann der Möbelhandel eine sichere Öffnung gewährleisten“, stellt Kurth fest. Konkret werden individuelle und vorab gebuchte Beratungstermine mit maximal zwei Personen pro Haushalt und einer Beratungszeit von höchstens einer Stunde angeregt. Als zweiter Schritt wird eine Öffnung mit vergrößerten Abstandsflächen von 50 Quadratmeter pro Kunde vorgeschlagen. „Bei den Verbrauchern hat sich ein hoher Bedarf an Anschaffungen für das Wohnumfeld aufgestaut, die wegen des Beratungs- und Planungsaufwands nicht über das Internet abgedeckt werden können.“

Weitere Informationen unter www.moebelindustrie.de

Neueste Beiträge

Materialengpässe: Möbelindustrie und Möbelhandel rufen zu fairem Umgang auf

BAD HONNEF/HERFORD. Angesichts der angespannten Versorgungslage bei etlichen Vormaterialien rufen der Verband der Deutschen Möbelindustrie (VDM) und der Handelsverband Möbel und Küchen (BVDM) die …

Massivholzmöbel fördern ein gesundes Raumklima

Herford. „Kopfschmerzen und gerötete Augen bei trockener Heizungsluft im Winter oder Müdigkeit und Erschöpfung durch hohe Luftfeuchtigkeit im Sommer – dies sind Probleme, für …

Poggenpohl ist für das Herkunftslabel „Möbel Made in Germany“ und als „Klimaneutraler Hersteller“ zertifiziert

BAD HONNEF/FÜRTH. Gleich zweimal ausgezeichnet: Das Unternehmen Poggenpohl hat sich für das neue Herkunftslabel „Möbel Made in Germany“ zertifiziert, das als verlässlicher Nachweis für …

Ergonomie ist auch im Homeoffice wichtig

Fürth. Zwei Drittel der Deutschen leiden mindestens einmal im Leben unter Rückenschmerzen. Davon betroffen sind nicht nur Arbeitskräfte in der Produktion, Pflege und im …

VDM: „Möglichkeit zum kontakt- und risikoarmen Einkauf muss bleiben“

BAD HONNEF/HERFORD. Die laufenden politischen Beratungen zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes und zur bundesweiten Umsetzung der Notbremse kommentiert Elmar Duffner, Präsident des Verbands der Deutschen Möbelindustrie …

Alle Beiträge